Sonntag, 23. April 2017

Alte Schätze ...# ... und backen wie 1886

Eigentlich wollte ich nur die neue Landgenuss lesen . Evtl . ein Rezept für Ostern raus suchen und etwas neues ausprobieren . Tatsächlich aber , bin ich über einen Artikel in besagter Zeitschrift hängen geblieben in dem ein wirklich altes Kochbuch beschrieben wurde .
Natürlich war ich neugierig und hab im großen Auktionshaus danach geschaut .... und bin fündig geworden . Nach ein paar Klick´s lag es im Warenkorb ... ab zur Kasse ... eben bezahlen . Und nach ein paar Tagen traf es ein .

Hab ganz fasziniert die alten Seiten geblättert und angefangen zu lesen . Welch eine Freude, in welch gutem Zustand sich dieses Buch doch noch befindet . Was das wohl alles erlebt hat :)) Da ich ein neugieriger Mensch bin, hab ich mir ein ansprechendes Rezept raus gesucht ...und das ist dabei heraus gekommen .


Nein kein Post it ... dafür schätze ich solche Antiquitäten zu sehr ;)

der 2. Teil vom Rezept

 Der 1. Teil war das Hefenstück . Allerdings habe ich vorsichtshalber die Zutaten für den 2. Teil des Rezeptes halbiert . Denn 1250 Gramm Mehl für ein Backblech erschien mir dann doch zu viel .
Ich hab ja keine Ahnung wie groß die Backbleche früher waren ... oder ob der Teig gleich für mehrere Backbleche reichen musste . Ich fand es auf jeden Fall zu viel . Und zu recht ...denn ich fürchte sonst wäre mir der Kuchen aus dem Ofen gehüpft .
 Da auch die Zeitangaben früher wohl nicht so erwähnt wurden , hab ich dann einfach nach dem schauen wir mal Prinzip gehandelt und auf meine Erfahrungen vertraut .
 Und ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen :))


Meine Familie hat gerne probiert . Meine Kolleginnen "mussten" auch kosten .
Und unser Fazit ... er schmeckt besser um so älter er ist . Auch wenn er nach und nach trockener wird , hat er was besonderes ... er verwandelt sich von einem Butterkuchen in ein Stollen ähnliches Gebäck . Das habe ich so noch nie gehabt , gefällt mir aber sehr .

Das ein oder andere Rezept werde ich sicher noch ausprobieren und darüber berichten .
Und versucht ihr auch schon mal unbekanntes aus wirklich antiken Büchern ??

Wünsche euch einen schönen Sonntag ... mit Kaffee und Kuchen
LG Heidi

Samstag, 22. April 2017

Mein Herz ist eine Insel

Dieser Post enthält Werbung und meine eigene und ehrliche Meinung dazu .

Wenn ich nähe, mag ich schon seid Monaten kein Radio mehr hören . Immer die gleiche Musik . Mir langt das wenn ich sie beim Auto fahren höre . Beim nähen höre ich Hörbücher . Leichte Kost , lieber als schwere Lektüre . Der folgende Roman hat mir sehr gefallen ... allerdings ... aber lest selbst ;)


Zum Inhalt :
Isla  32  ohne Job und ohne Wohnung , gerade von ihrem Freund getrennt, kommt  nach 10 Jahren wieder nach Hause . Der geringe Kontakt der vergangenen Jahre macht ein Willkommen  auf der schottischen Insel Bailavar mit ihrer Familie Anfangs sehr schwer . Einzig die ältere Dame Shona  die unglaublich gerne, besondere und vergangene Geschichten erzählen kann. Die sich in der Vergangenheit um Isla gekümmert hat , freut sich über ihr kommen .
Ihre große Jugendliebe Finn bringt sie durcheinander und erinnert sie an vergangene Gefühle  .

Mein Fazit :
Eine schöne  Geschichte mit einem besonderen Ende ,Anfangs  leider sehr langatmig und zäh erzählt. . Als Hörbuch kann man dem Roman sehr gut folgen auch wenn man nicht immer 100 % zuhört. Viele Details werden sehr Bildhaft beschrieben  .
Zum selber lesen , wäre mir dieser Roman zu langatmig und ich hätte ihn vermutlich nach dem ersten Drittel weg gelegt . Da ich ihn aber vorgelesen bekommen habe , wurde ich  nach dem zähen Anfang mit einem unterhaltsamen  Romanende belohnt . Denn irgendwann in der Mitte der Geschichte wird man von den Personen und ihrem Handeln gefangen genommen und man möchte den Schluss unbedingt hören .
Das Ende ist unerwartet  und schön . Obgleich es in den letzten Minuten um ein Geheimnis aus der Vergangenheit  und eine Beerdigung geht .
Daher vergebe ich 4 ****

Dieser Roman wurde von Anne Sanders geschrieben , Von  Anne Carlsson und Julian Horeyseck vorgelesen , dauert 6 Stunden  14 Minuten und ist auf 5 CD´s aufgeteilt . Selbiges Hörbuch ist bei Random House (Werbung )  erschienen und HIER ( Werbung ) zu bekommen .

Was kommt die nächsten Tage .... Morgen etwas wirklich altes von 1886 . Dienstag was Frühlings Frisches und den Ü30 Bloggern und Donnerstag .... na lasst euch überraschen :))

Bis dahin alles Liebe für euch
von heidi


Freitag, 21. April 2017

Gewürze

habe ich viele im Schrank . Allerdings könnten das jetzt noch ein paar mehr werden ;)

Dieser Post enthält Werbung und meine ehrliche und eigene Meinung dazu .

Anfang der 90s habe ich mir dieses erste Buch über Gewürze gegönnt .


Die Beschreibungen sind Standard. Die Bilder sind hübsch zeigen aber leider nicht das Gewürz sondern das gekochte Gericht . Und zu jedem Gewürz gibt es ein Rezept. Welches allerdings  den größten Teil der Beschreibung einnimmt .  Bedauerlicher Weise .... ich muss gestehen , ist dieses Buch nur  nett. Im Vergleich liegen zwischen meinem alten Schinken und dem neuen Buch Welten .

Ich war und bin immer noch von der Vielzahl der Gewürze die man bekommen kann begeistert . Leider ist die Dame mit ihrem kleinen Stand auf dem Wochenenmarkt nicht besonders ausgestattet . So das ich bei Besonderheiten eher etwas im I-Net finden kann , als hier am Ort . Ich finde das schon sehr Schade . Zu mal man ja auf den Markt geht weil man evtl . mehr erfahren möchte . Oft kommt man auch ins Gespräch und lässt sich etwas völlig neues zeigen .
Nun ja wir sind ja auch nicht irgendwo auf der Welt und haben einen Basar ähnlichen Markt so wie in Thailand . Bedauerlich ... ist aber so . Wo bei ich dort gerne mal wäre . Also nur zum gucken , und riechen und ausprobieren :))

Um so mehr habe ich mich über das folgende Rezensionsexemplar vom DVA Verlag gefreut :)


Zum Inhalt :
Das Buch startet mit dem Vorwort von Oliver Roellinger, Dann gibt es die Einleitung und direkt danach folgen die Themen :
Meine Gewürz-Philosophie
Geschichte in Dosen
Gewürzkauf
Die perfekte Mischung
Aufbewahrung
Gewürze von A bis Z
Klassiker
Dank , Register, Erklärung der Symbole und Mitwirkende

 Im Detail wird jedes Gewürz , mit einem Bild dargestellt. Dann der Geschmack & das Aroma beschrieben . Die Herkunft und die Erntesaison erläutert und welche  Bestandteile des Gewürzes verwendet wird . Danach folgt noch ein Bericht über Wissenswertes , die traditionelle Verwendung , Gewürz-Tipp´s und mit wem es harmoniert . Der Schärfegrad wird beschrieben , wenn es sich um etwas scharfes handelt . Und zum Schluss folgen Rezept-Ideen und eine Idee für eine schnelle Gewürz-Mischung .

Mein Fazit :
 Meiner Meinung nach ist es  eines der besten Bücher auf diesem Gebiet . Der Autor Lior Lev Sercarz wird als international erfahrener Gewürzexperte beschrieben . Und diesen Titel hat er zu recht .
Selten habe ich so viele Informationen über ein Gewürz erhalten wie durch dieses Buch . Gefallen haben mir besonders die Details die man sonst so gar nicht erfährt . Woher das Gewürz kommt . Mit wem es am besten harmoniert . Und welche Mischungen sich damit machen lassen . Die Bilder im Buch sind sehr ansprechend und detailliert. So das es kaum bis gar nicht  zu Verwechslungen kommen kann .
Mir gefällt dieses Buch wirklich sehr gut und daher vergebe ich sehr gerne  5 ***** und Kaufempfehlung

Dieses Buch wurde von Lior Lev Sercarz geschrieben , hat 303 super ansprechende Seiten und ist im DVA Verlag erschienen .

Selbiges wurde mir kosten- und bedingungslos von RandomHouse (Werbung )zur Verfügung gestellt und ist HIER ( Werbung ) zu bekommen .

Ich kann mich übrigens noch gut erinnern . Das wir , wie  wohl die meisten Haushalte diese mini Gewürz-Regale besessen haben . Bedauerlicher Weise wurden die Gewürze selten bis nie benützt . Damals war man mit Pfeffer, Salz , Paprika, Curry und bei Schnibbelbohnensuppe mit Bohnenkraut  oder auch mal Muskat schon sehr weit vorne . Viele Leute haben noch weniger benützt . Denen hat Pfeffer und Salz gereicht .

Für mich ist es eines der schönen Momente beim kochen wenn ich andere Gewürze benütze. Da schmeckt ein Essen dann mal völlig anders . Ich liebe es :)

Und wie ist das bei euch ? Kommt ihr mit einer Hand voll Gewürzen schon aus oder wird experimentiert und auch mal neues versucht ??

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende mit einer Prise extra Liebe wünscht euch
Heidi ;)