Dienstag, 23. Januar 2018

mein Mosaiktuch

Endlich ist es geschafft. Mein gestricktes Mosaiktuch ist wirklich noch diesen Winter fertig geworden. Ich muss gestehen das hätte ich fast nicht mehr geglaubt. Habe ich es doch einige Wochen völlig ignoriert. Meine Lust war zwischen drin gleich null. Auch wenn es ein Muster hat, kann selbiges irgendwann echt langweilig werden. Und man muss auch sehr aufpassen das man sich keine Fehler einstrickt. Solche Muster verzeihen keine groben Fehler.
Nur um mal eine Zahl zu nennen, habe ich ab dem letzten Drittel  mehr als 10 Minuten für nur eine Reihe gebraucht. Da kommt schon mal der Gedanke auf, wann ist es endlich fertig ?? Nun ja jetzt ist es geschafft und ich bin auch ein wenig stolz auf mein Werk .
Das Projekt lief seid Oktober 2017 und darüber berichtet  hatte ich euch HIER  davon.

 das Tuch im Detail


und komplett


Allerdings hat die Anleitung  einen Fehler .... zu finden ist selbiger auf Seite 70, wenn sich der Rapport im mittleren Teil an der Schlussborte wiederholt.


Dieser blöde Fehler der einem nach ein paar Reihen immer wieder ins Auge springt hat mich über 3 Stunden Zeit gekostet. Ich kann gar nicht sagen wie bescheiden ich das gefunden habe. Rechte und linke Maschen zu korrigieren geht in Ordnung, aber Muster mit Hebemaschen bedeutet komplettes zurück stricken und wieder von vorne. Drei Kreuze mach das ich es jetzt als erledigt abhaken kann .

Das Tuch einfach pur gibt es Heute,  und Tragebilder möchte ich machen wenn das Wetter ein kleines bisschen besser ist ;)

Und was hat euch zu letzt so richtig Zeit gekostet, wo ihr hättet drauf verzichten können .

LG Heidi

Nachträglich verlinkt bei Sunny´s Kopf & Kragen 

Sonntag, 21. Januar 2018

Topfgucker ...alles vom Blech

Hallo und Herzlich Willkommen. Schön das Du vorbei schaust um Dich vielleicht für das nächste Essen inspirieren zu lassen. Heute laden  Love T. und ich euch zu einem Essen ein, wo alles vom Blech ist.
Da es etwas anderes als Pizza werden sollte, hatte ich erst so gar keine Idee bis ich dann auf dieses Rezept gestoßen bin. Drei Varianten habe ich ausprobiert. Wo bei die erste Variante hier keinen vom Hocker gehauen hat. Daher gibt es Heute nur zwei und einen Nachtisch wo das Rezept tatsächlich  aus einem meiner letzten Romane ist. Und ich kann euch jetzt schon verraten das Rezept ist sehr einfach, aus der österreichischen Küche  und richtig lecker .

Also los geht´s

Blechkuchen ....der Grundteig

dafür benötigt ihr : 500 gr. Mehl, 1 Tl . Salz, 25 gr. frische Hefe, 4El . Olivenöl, 1 tl. Zucker, 350 gr. lauwarme Milch .

Zubereitung:
Mehl & Salz in eine Schüssel geben. Hefe, Olivenöl & Zucker mit der warmen Milch verrührenund zum Mehl dazu geben. Anschließend zu einem glatten Teig verkneten. Diesen 30 Min. gehe lassen.
Den Teig auf ein Backblech ausrollen

Die Soße für den Belag :
200 gr. Schmand und 200 gr. Saure Sahne verrühren und mit Pfeffer & Salz abschmecken. Danach auf dem Teig gleichmäßig verteilen .

Variante 1

150 gr. Lachsschinkewürfel auf dem Boden verteilen.  700gr. rote Zwiebeln & 300 gr. gelbe Zwiebeln andünsten und mit Pfeffer und Salz abschmecken und ebenfalls auf dem Boden gleichmäßig verteilen
 Den Blechkuchen bei 180 Grad , ca 25 - 30 Minuten backen .
 Vor dem  servieren mit rosa Pfeffer würzen



Variante 2 ... Das Grundrezept für den Teig und die Soße für den Belag sind identisch


2 Dosen Thunfisch und 400 gr. Lachs auf dem Boden verteilen
 Vor dem Servieren mit frisch geriebenen Parmesan und Schnittlauch bestreuen



Und zum Nachtisch gibt es eine Biskuitroulade

Zutaten : 6 Eier getrennt, 200 gr. Zucker, 200 gr. Mehl, eine Prise Salz und 250 Marillenmarmelade .

Eiklar mit Salz zu Schnee schlagen, Zucker einrieseln lassen und das Eigelb nach und nach dazu geben. Das Mehl unterheben und den Teig auf einem Backblech welches mit einem Backpapier ausgelegt ist streichen. Bei 180 Grad, ca. 15 Minuten goldbraun backen. Danach sofort mir Marmelade bestreichen und noch warm einrollen ....

 und mit Puderzucker bestreuen.


Das Rezept  ist aus dem Buch Frühlingsglück und Mandelküsse was ich Hier rezensiert hatte. Und selbiges findet ihr auf Seite 7


Vielleicht ist ein Rezept für euch dabei, wenn ja wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren und genießen .
Uns hat es sehr gut geschmeckt. Der Blechkuchen mit dem Thunfisch & Lachs hat uns am besten geschmeckt. Und die Bisquitrolle werde ich ganz sicher noch öfter backen. Die ist sehr lecker, und wirklich schnell gemacht :))
Und nun bin ich ganz gespannt was Love T. gezaubert hat und euch wünsche ich einen schönen Sonntag
LG heidi

PS ... den nächsten Topfgucker gibt es am 18. Februar ;)






Freitag, 19. Januar 2018

Kartoffel-Schinken-Kuchen


Super lecker und leicht nachgekocht.
Letztes Jahr im Mai  hatte ich HIER  auf dem Blog das Buch Superkuchen  besprochen . Und ich muss sagen ich habe wieder ein Rezept gefunden was ich auch ohne weiters empfehlen kann :)


Auf die Pilze habe ich verzichtet da unser Jüngster Pilze gar nicht mag.

Ansonsten benötigt ihr
2 Eier, 1 El.Olivenöl,100 ml.  Milch, 70 gr. Mehl, 1 Pck. Backpulver, Salz & Pfeffer, 600 gr. festkochende Kartoffeln und 3 Scheiben Kochschinken .
Erst den Teig rühren , dann die Kartoffeln in den Teig geben , dann den Schinken würfeln und auch diese in den Teig geben . Nun alles in eine gefettete Form geben und 35-40 goldbraun backen


Guten Appetit :)

Viel Spaß beim ausprobieren & genießen. Warm schmeckt er am besten :))

Was habt ihr zuletzt einfach mal ausprobiert ??

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht euch heidi

Ps. nicht vergessen am Sonntag gibt es den nächsten Topfgucker ;)